Römerhofweg 1d, 50374 Erftstadt
02235 - 952829

LernMit-Schülerseminar „Das Lernen lernen"

Mit den richtigen Tipps und Lerntechniken
in der LernMit-Nachhilfeschule zum Schulerfolg

Ich weiß nicht, wie ich meine Hausaufgaben organisiere. Wie kann ich mich am besten
auf die nächste Mathematikarbeit vorbereiten? Warum kann ich mir Vokabeln nicht
merken? Wie kann ich mir meine Lernzeit am besten einteilen?

Viele Fragen, auf die es im „normalen“ Schulunterricht selten Antworten gibt.

Wie organisiere ich meine Schularbeit?

Das Schülerseminar „Das Lernen lernen“ in der LernMit-Nachhilfeschule gibt Antworten, die
euch in der Schule fehlen. Manchmal hat man den Eindruck, dass Lehrer in der Schule davon
ausgehen, dass ihre Schüler/innen schon wissen, was sie tun sollen, wenn sie Hausaufgaben
aufbekommen. Aber woher sollen sie das können, wenn es ihnen niemand erklärt? Hier setzt
unser Schülerseminar an. Ein wichtiges Thema ist das Zeitmanagement von Schülern. Viele
Schüler sind durchaus bereit, für die Schule zu arbeiten, haben aber trotzdem Probleme, ihren
Lernnachmittag effektiv zu gestalten. Ohne feste Wochenpläne ist es schwierig, Lernzeiten
einzuhalten und Lernen von Freizeit zu trennen. In diesem Teil des Seminars lernen unsere
Schülerinnen und Schüler, wie sie die ihnen zur Verfügung stehende Zeit effektiv für die
Schularbeit nutzen können. Sie erfahren, ..

  • wann sie die nötige Konzentration für ihre Schularbeit aufbringen,
  • wie ein Wochenplan gestaltet wird,
  • in welcher Reihenfolge Aufgaben abgearbeitet werden sollten,
  • wie sie mit der begrenzten Zeit in Klassenarbeiten umgehen können

Im zweiten Block steht das Thema strukturiertes Arbeiten auf dem Programm. Wenn der Plan
stimmt, ist auch der Erfolg leichter zu erreichen. Wer ständig seine Unterlagen suchen muss,
verliert wichtige Zeit und den Spaß an der Arbeit. Lernfremde Gegenstände verleiten zur
Ablenkung und verhindern die Konzentration auf das Wesentliche. Das gilt sowohl für das
Smartphone, auf das man während der Arbeit auch einmal verzichten muss, als auch für Musik,
die die Konzentration stören kann, Spielkonsolen und Ähnliches. Die Schüler lernen in dieser
Einheit,…

  • dass sich die Ordnung am Arbeitsplatz auf die Ordnung im Kopf überträgt,
  • welche Ablenkungen ihre Arbeit behindert und wie man sie verhindert,
  • wie man einen effektiven Lernplan erstellt
  • wie man Wiederholungen des Lernstoffes organisiert.

Als Schwerpunkt kommt im dritten Block das Thema Gedächtnis, Lernmethoden und
Lerntipps
zum Tragen. Wie unser Gedächtnis funktioniert, ist inzwischen recht gut erforscht.
Das Kurzzeitgedächtnis kann in der Regel nur eine kleine Anzahl von Informationen verarbeiten.
Wenn wir das einmal in Vokabeln ausdrücken wollen, dann liegt die Grenze bei 10 – 12
Vokabeln. Es macht also keinen Sinn, sich 50 Vokabeln auf einmal merken zu wollen. Davon ist
die Hälfte schon nach einem Tag wieder vergessen. Am besten funktioniert das Gedächtnis,
wenn man die beiden Gehirnhälften miteinander verknüpfen kann. Eine Information, die nicht
verarbeitet wird, die das Gehirn also nicht mit schon vorhandenen Informationen verknüpfen
kann, kann man nicht gut speichern. Die Schüler bekommen in diesem Block Informationen, …

  • wie das Gedächtnis aufgebaut ist und wie es funktioniert,
  • mit welchen Methoden man sich welche Inhalte am besten aneignet,
  • warum man manchmal nicht mehr auf die gespeicherten Informationen zugreifen kann und
  • wie man das Vergessen verhindern kann

Mit der richtigen Arbeits- und Lernstrategie schaffst du es, deine Schularbeit effektiv zu
organisieren. Außerdem führt die LernMit-Nachhilfeschule während des Seminars einen
Lerntyptest durch, damit du weißt, auf welchem Weg du Lernstoff am besten aufnehmen,
verarbeiten und behalten kannst. Die Idee, dass es bestimmte Lerntypen gibt, ist zwar durchaus
umstritten, aber hier geht es auch nicht darum, dich auf einen isolierten Lernweg festzulegen,
sondern zu erkennen, welche Möglichkeiten du hast, dir relevanten Lernstoff effektiv
anzueignen. Letztlich führen viele Wege zum Lernerfolg. Schülerhilfe besteht für uns darin, dir
Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. So kannst du deine eventuellen Lernprobleme überwinden und
auch in Zukunft erfolgreich für die Schule arbeiten.

Seit 1988 unterstützen wir Schüler/innen bei der Verbesserung ihrer Noten.

Ziele
setzen

Setzen von Zielen hinsichtlich was, wofür und wann gelernt werden muss.

Lernstoff
aufteilen

Für welchen Lernstoff muss wie viel Zeit investiert werden, um maximalen Erfolg zu erzielen.

Lernstrategien
bilden

Abhängig vom persönlichen Charakter werden unterschiedliche Lernstrategien formuliert, welche das Lernen erleichtern.

Lernsituation
festlegen

Beschreibt, wo und mit wem gelernt werden soll, um die gesteckten Zeiel zu erreichen.

Visuell (sehen)

Hierbei wird der Lernstoff über die Augen aufgenommen und kann leichter im Gedächnis gespeichert werden.

Akustisch (hören)

Beinhaltet unter Anderem das Hören und Sprechen von Lerninhalten zum besseren Einprägen.

Motorisch (handeln)

Durch das Ausprobieren und eigene Erfahrungen lernen sich viele Inhalte leichter.

Unterschieldiche
Typen

Individuell auf den Schüler angepasst, egal ob ruhig, aufmerksam, unruhig oder mit Konzentrationsproblemen.